Kindersachenbörse Oberalm – eine Erfolgsgeschichte

 

 

Im Jahr 2002 beschloss eine kleine Gruppe von Müttern – damals als Elternverein des Kindergartens Oberalm – eine Kindersachenbörse zu veranstalten. Zweck dieser Veranstaltung sollte sein, einerseits Eltern die Möglichkeit zu bieten, ihre gut erhaltenen Kindersachen verkaufen zu lassen, ohne das selbst tun zu müssen. Andererseits konnten auf diese Weise natürlich viele Käufer sehr günstige, zum Teil neuwertige Sachen erwerben. Auf diese Weise war allen geholfen. Für den entstandenen Aufwand wurden vom Elternverein 20 % des Verkaufserlöses für den Kindergarten einbehalten.

 

Die ersten Veranstaltungen fanden im Pfarrhof Oberalm und im Kindergarten Oberalm statt. Doch schon bald sprengte die Anzahl der abgegebenen Artikel diesen Rahmen und dankenswerterweise konnte die Börse in die Aula der Volksschule Oberalm übersiedeln. Auch das Team der Kindersachenbörse – rund um Kornelia Seiwald und Trixi Hinterhofer - wurde immer größer und löste sich vom Oberalmer Kindergarten, um in Zukunft eigenständig vor allem bedürftige Menschen in Oberalm unterstützen zu können.

 

Das Team der Kindersachenbörse Oberalm besteht mittlerweile aus mehr als 30 ehrenamtlichen HelferInnen. Besondere Freude bereitet in den letzten Jahren der große Einsatz und die Mithilfe von vielen Oberalmer Kindern im Alter von 5 bis 16 Jahren.

Die 15. Oberalmer Kindersachenbörse fand erstmalig in der neuen Sporthalle der Landwirtschaftsschule Winklhof statt, da die Aula zu klein geworden war.

 

Wir feierten 2016 im November bereits die 30. Auflage dieser Veranstaltung und blickten auf 15 Jahre erfolgreiches Ehrenamt für unsere Heimatgemeinde zurück. Das Bluatschink-Konzert umrahmte die Feierlichkeiten der Jubiläumskindersachenbörse.

 

Die 30. Börse war für das Kernteam Seiwald-Hinterhofer-Ernstbrunner auch die letzte Kindersachenbörse.  Sie haben tolle ehrenamtliche  Arbeit geleistet und können mit Stolz auf die Ergebnisse zurückblicken.

 

Mit der 31. Kindersachenbörse hat nun ein neues Kernteam mit Adisa und Enes Hamidovic, Doreen Krause und Karin Ramsauer die Organisation übernommen. Viele freiwillige Helfer blieben der Börse treu, aber auch viele neue Helfer sind dabei.